Wofür brennen Sie?

Wofür brennen Sie?

Fragen Sie sich immer wieder: wofür brenne ich?  Wo liegt meine Leidenschaft? Wenn Sie das wissen, folgen Sie ihr.

Sind Sie sich noch unsicher, schwirren Ihnen so viele Pläne im Kopf herum?

Mit der folgenden Methode werden Sie sich selbst besser kennenlernen. Stellen Sie sich zum Beispiel folgende Fragen:

  • Was oder wie möchte ich gerne sein?
  • Was oder wer macht mich glücklich?
  • Was will ich verändern?
  • Was kann ich gut, was beherrsche ich perfekt?
Lassen Sie sich noch weitere Fragen einfallen. Für jede Frage nehmen Sie sich zwanzig Minuten Zeit (stellen Sie die Küchenuhr oder einen Wecker). Schreiben Sie ohne langes Nachdenken, schreiben Sie auf, was aus Ihren Fingern kommt. Zensieren Sie nichts, auch wenn es Ihnen total unsinnig vorkommt, außer Ihnen wird es ja niemand lesen.
Sie werden erstaunt sein, was Ihnen alles so durch den Kopf geht. Vielleicht sogar kommen Ihnen spontane Ideen oder ein entscheidender Hinweis, der Ihnen ganz neue Einsichten vermittelt. Diese Methode nennt man Free-Writing und kann sehr hilfreich sein. Wenn Sie mehr darüber lesen möchten, holen Sie sich das Buch von Natalie Goldberg: Wild Mind.

Die besten Pläne sind nichts wert, wenn Sie sie nicht umsetzen. Den ersten Schritt müssen Sie tun. Professor Nossrat Peseschkian, Begründer der positiven Psychotherapie hat das im Titel eines seiner Bücher treffend formuliert:

“Wenn du eine hilfreiche Hand suchst, so suche sie am Ende deines eigenen Armes.”

 

xxx

Foto: © Valeev – Fotolia.com

468 ad

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>